Sonderfonds „Flüchtlinge”

Die Gesamtsynode der Evangelisch-reformierten Kirche hat im Herbst 2014 einen Sonderfonds "Flüchtlinge" eingerichtet.  Damit sollen Projekte der Arbeit mit Flüchtlingen in den Kirchengemeinden, Synodalverbänden und diakonischen Einrichtungen gefördert werden.

Die Gesamtsynode stellte für das Jahr 2015 50.000 Euro zur Verfügung.

Der Sonderfonds wird vom Diakonischen Werk bewirtschaftet und verwaltet: für Anträge gelten die folgenden Regelungen:

1.    Ein Antrag mit kurzer Projektbeschreibung und einfachem Kosten-/Finanzierungsplan kann beim Diakonischen Werk der Evangelisch-reformierten Kirche durch Mitglieder des Diakonischen Werkes der Evangelisch-reformierten Kirche schriftlich gestellt werden.

2.    Die Entscheidung erfolgt nach den bestehenden Regelungen:
a) bis 1.000,00 € durch die Geschäftsführung
b) bis 3.000,00 € durch die Geschäftsführung und den Diakonieausschuss-Vorsitzenden
c) über 3.000,00 € durch den Diakonieausschuss

3.    Der Bewilligungsbescheid wird durch die Geschäftsstelle des Diakonischen Werkes der Evangelisch-reformierten Kirche gefertigt.

4.    Nach Projektabschluss ist der Verwendungsnachweis durch einen kurzen Sachbericht und eine einfache Kosten-/Einnahme-Auflistung zu erbringen. Eventuelle Überzahlungen sind in den Fonds zurückzugeben.

Weitere Informationen:

Wolfgang Wagenfeld, Geschäftsführer des Diakonischen Werkes
Telefon: 0491 - 9198 203

E-Mail:

Diakoisches Werk der Evangelisch-reformierten Kirche - Saarstraße 6 - 26789 Leer